Arrrgh! Verdammtes Windows

Ich kann mich gerade wieder furchtbar über Windows aufregen. An meinem Arbeits-PC ist die Festplatte gestorben. Also Ersatzfestplatte eingebaut und Windows wieder installiert.

Nach der Installation des NVIDIA-Grafikkartentreibers und dem anschliessenden Neustart war der Bildschirm dann schwarz und durch nichts mehr zu einem Bild zu überreden.

Mein Monitor ist einer der neuen ASUS-Monitore (Typ: VW223B) mit Ezlink-Anschluss (VGA über USB) und dieser Anschluss war beim Installieren von Windows aktiv. Ich benutze das ja nicht wirklich, aber der integrierte USB-Hub im Monitor läuft da auch drüber.

Nach einer Neuinstallation von Windows ohne eingestecktes EzLink funktioniert jetzt alles wunderbar *freu*

Jetzt muss ich nur noch alle Programme wieder installieren und das Backup der Konfigurationen zurückspielen 😦

Fotos sind online

Photoshooting

Ich bin gerade vom Photoshooting für die Firmenwebsite aus Zürich zurück. War was richtig professionelles mit Maske und nem richtigen Studio.
Wer sowas auch mal erleben möchte dem empfehle den Photographen Alex Colle.

Über die konkrete Bildauswahl muß ich am Wochenende nochmal schlafen, aber ein paar hübsche sind dabei.

Goodbye nta

So es ist vollbracht. Ich habe gerade schriftlich meine Anstellung als Systemadministrator an der nta Isny zum 31.08.2008 gekündigt.

Update: Mein letzter Arbeitstag wird der 22. Juli 2008 sein.

Update2: Ich werde doch noch ein paar Tage mehr arbeiten, also doch erst zum 8. August arbeiten.

Update: Traumstelle gefunden

Also wenn man ne super Stellenanzeige findet, dann sollte man sie trotz aller Euphorie noch genau bis zum Ende lesen.

Da stand nämlich, dass die Firma eine Bewerbung per Post wünscht und ich hab die Bewerbung gewohnheitsmässig per E-Mail versendet.

Also hab ich jetzt noch ne ganz klassische Bewerbungsmappe fertig gemacht und per Post verschickt und jetzt heisst es wieder abwarten

Traumstelle gefunden

Ich hab gerade auf www.jobs.ch eine super Stelle gefunden. Der Job ist in Basel und klingt ziemlich genau nach dem was ich machen möchte, allerdings muss ich dann umziehen, denn ein Arbeitsweg von 2,5 Stunden (Einweg) ist wohl kaum realisierbar. Aber dann hab ich wenigstens nen Grund endlich den Führerschein zu machen.

Wenn ich mich da nicht bewerbe, dann beisse ich mich in den Hintern. Ich schick da jetzt ne Bewerbung hin und dann warte ich ab was zurückkommt.

Mein Vorgesetzter verlässt die nta

Wie ich gerade mitbekommen habe, verlässt mein derzeitiger Vorgesetzter die nta Isny zum 28.02.2007. Da er aber noch jede Menge Resturlaub und Überstunden hat, ist er so zwischen Mitte und Ende Dezember dieses Jahres weg.

Ich möchte ihm auf diesem Weg für die sehr gute und auch lehrreiche Zusammenarbeit in der Systemadministration danken. Er hat mir während unserer Zusammenarbeit viel beigebracht, sowohl auf fachlicher Seite als auch in der Recherchetechnik.

Jetzt nochmal in einem Satz zusammengefasst:

„Silvio, die Zeit mit dir war super und ich vermisse sie jetzt schon.“

60-Jahr-Feier der nta

Juchu die 60-Jahr-Feier ist rum.
Nachdem in letzter Zeit die gesamte nta ein wenig in Eile war, wegen der 60-Jahr-Feier wird es jetzt hoffentlich wieder ruhiger.
Gottseidank ist heute Feiertag und alle Helfer koennen sich nochmal erholen bevor morgen wieder die Vorlesungen bzw. Praktikas beginnen.
Nochmal vielen Dank an alle die diese super Veranstaltung moeglich gemacht haben.

Die ganze Veranstaltung ging ueber das gesamte Wochenende und fing am Samstag morgen mit einem Festakt und vielen grossen Reden an. Vor bzw. waehrend den den Reden uebernahm die SuStA sowohl den Garderobendienst als auch die Kontrolle an der Tuer. Danach gab es Sekt und Haeppchen von Waldburg-Zeil.
Anschliessend fanden in der gesamten Stadt interessante Fuehrungen (Kaesekueche, Nikolaikirche, Muenzpraegemuseum, usw.) statt. Am Abend fand dann ein grosses Festbankett mit geladenen Gaesten statt. Zuvor hielt der Minister des Landes eine Rede zum Thema „Private Hochschulimpulse in der Vergangenheit und in der Zukunft“.
Am spaeten Abend spielten dann „franky and amigos“. Die Band spielte von Wiener Walzer, durch alle Jahrzente seit den 50ern bis zu aktuellen Hits alles. Die Tanzflaeche war den ganzen Abend gerammelt voll.
Nachdem die Gaeste dann alle weg waren, haben wir noch die Tische abdekoriert und haben uns jeder noch ein Bier aus dem SuStA-Lagerraum genehmigt.
Gestern um neun, also noch mitten in der Nacht, haben wir uns dann zum Anruehren des Waffelteigs getroffen und danach fuenf Stunden lang Waffeln verkauft. Genaugenommen haben Babsi, Katharina und Tobi die Waffeln und den Tee (mit und ohne Rum) verkauft, da ich teilweise die technische Betreuung im grossen Hoersaal uebernehmen sollte.
Leider war das Wetter gestern nicht so toll.

Alles in allem ein schoenes Wochenende, aber wir sind alle froh, dass wir es hinter uns haben

Auf der Suche nach dem Biodiesel oder Wie man als Informatiker zwei CTA’s helfen kann

Hallo Leute,
heute abend hab ich fuer meine Ex-Mitbewohnerin Babsi anderthalb stundenlang nach einer Vorschrift zur Herstellung eines Fettsaeuremethylesters gesucht.
Nach ca. 20 minuetiger Suche hab ich mich dann auf ein spezielles Fett (Rapsoel) gestuerzt.
Ich hatte dann auch relativ schnell eine Vorschrift zur Veresterung von Rapsoel mit Hilfe von Schwefelsaeure und Ethanol gefunden. Allerdings findet sich leider keine Vorschrift zum Reinheitsnachweis von Rapsoelmethylester in der GC.
Anscheinend gibt es eine DIN (Deutsche Industrie Norm) zu diesem Thema. Die DIN EN 14214 beschreibt „Kraftstoffe fuer Kraftfahrzeuge – Fettsaeure-Methylester (FAME) fuer Dieselmotoren – Anforderungen und Pruefverfahren“ und kostet bei din.de 44,60 EUR.
Also wenn jemand, was genaueres zum Reinheitsnachweis von RME (Rapsoelmethylester) in der GC weiss oder sogar so eine DIN hat oder weiss wo man Einsicht in diese DIN, am besten umsonst, bekommt bitte meldet euch per Mail/ICQ/Kommentar.

Ich hab gerade noch meinen Bruder, der ja schliesslich Chemie-Ing. ist gefragt und er hat gemeint, dass er sich umschaut.

Auf bald