Recall: Praktische Führerscheinprüfung

So heute hatte ich den zweiten Versuch der praktischen Führerscheinprüfung. Mein Fahrlehrer hat geschickterweise mit der anderen Prüfungsgruppe in Isny tauschen können, so dass ich schon diese Woche fahren durfte und nicht erst nächste Woche.

Wie üblich war ich nervös wie die Sau. Die Aussage meines Fahrlehrers „Du fährst irgendwann zwischen zwölf und halb drei“ machte das ganze auch nicht wirklich besser. Mein Fahrlehrer hat mich um Punkt Zwölf abgeholt und ich durfte zum TÜV fahren. Da noch kein Prüfer zu sehen war, durfte ich nochmal ne Übungsfahrt machen.

Anschliessend hatte ich dann Pause und um Viertel nach Eins gings dann los. Diesmal hat fast alles funktioniert. Bei einer Kreuzung hab ich ihn mitten auf der Hauptverkehrsstrasse abgewürgt, aber schnell wieder an und weg aus der Gefahrenzone. Einparken, Umschauen, Rechts vor Links, diesmal war alles perfekt. Keine Leute am Fussgängerüberweg übersehen.

Nach dem Fahren kam die kurze Nachbesprechung und nach zwei Unterschriften hatte ich dann zwar 85 Euro weniger im Geldbeutel aber dafür einen Führerschein.

Danke allen die an mich gedacht und die Daumen gedrückt haben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fahrschule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Recall: Praktische Führerscheinprüfung

  1. Ganz wichtige Tipps die man unbedingt bei der Führerscheinprüfung beachten muss:

    – gucken bevor man losfährt! (in die Spiegel, Schulterblick)
    -den Motor beherrschen (nicht abwürgen, weil einige Prüfer einen durchfallen lassen wenn der Motor zweimal ausgeht!)
    -Die Spiegel nicht aus den Augen lassen!
    -Verkehrsregeln beachten (Vorfahrt gewähren, Rote Ampel, Stoppschild,rechts vor links usw.)
    -Richtgeschwindigkeit immer einhalten! Auf keinen Fall schneller fahren als erlaubt!
    -beim Abbiegen zurückschalten und immer dabei gucken!
    -Nicht zu dicht an vorausfahrende Autos heranfahren!
    -möglichst immer auf der rechten Spur fahren (immer richtig einordnen)
    -sicher fahren und selbst handeln (ohne den Prüfer zu fragen wo lang man fahren soll oder ob man überholen soll)
    -bei Zebrastreifen immer nach Fußgänger schauen und bremsbereit sein
    -ruhig bleiben (wie in einer Fahrstunde)
    -möglichst als Erstes fahren wenn es mehrere Prüflinge gibt (man hat es schneller hinter sich und wird durch die Wartezeit nicht nervöser)

    Wenn man sich an alle diese Regeln hält dann kann gar nichts mehr schief gehen!
    Natürlich sollte man auch sich nicht während der Fahrt mit dem Prüfer unterhalten und sich nicht durch das Geschwätz vom Prüfer nervös machen lassen.
    Ich spreche aus Erfahrung und hoffe, dass mein Beitrag hilfreich war.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s